Wir gehen in Resonanz zu aktuellen Themen, wir nehmen uns die Zeit für Experimente und Erfahrungen, Austausch und unterschiedliche Begegnungen

SLOT 1

Freitag | 21.06.2024 | 14:00–16:00 Uhr

Worldwork zum Thema ‚Polarisierung in der Gesellschaft‘ mit Dr. Ruth Sander #S1_W1

Worldwork ist ein Begriff aus der Prozessorientierten Psychologie für interaktive Arbeit an einem Thema im Raum. Der Raum wird als Feld angesehen, in dem sich Rollen befinden.

WEITERE INFORMATIONEN

„Ich kann’s mir aussuchen …“ – systemische Impulse im Kontext von Macht und Diskriminierung mit Ulf Hecht, Andrea Nispel und Dagmar Lettner #S1_W2

„Ich kann mir aussuchen, ob ich mich mit Rassismus auseinandersetzen möchte oder nicht“ (Tupoka Ogette) – Sensibilisierung für meine Rolle als Berater_in im Kontexten von Macht und Diskriminierung – mit dem Schwerpunkt der Reflexion auf weiße Privilegien.

POLYRHYTHMS – queering körperorientierte Systemische Therapie und TaKeTINa-Rhytmustherapie mit Ali Schwartz, Gregöre Hamann, Matthias Schirmer #S1_W3

Das Projekt bietet seit Mai 2021 für queere Menschen mit Diskriminierungserfahrungen,
insbesondere mit Fluchterfahrungen und Migrationserbe, mit trans-, inter- und nicht-
binären Identitäten, Black, Indigenous, People of Color sowie Juden_Jüdinnen in Leipzig
Gruppentherapie im Wechsel mit systemischen Einzelsitzungen an.

Kristina-Hahn Preisträger_in 2023

outdoor

Alltag in der Hauptstadt der DDR

#S1_F1 Führung vom DDR Museum

Diese Tour zeigt den Alltag in der DDR-Hauptstadt und führt die Gruppe zu authentischen Orten wie der Marienkirche, dem Fernsehturm, dem Centrum Warenhaus am Alexanderplatz, dem Roten Rathaus, dem Nikolaiviertel und dem ehemaligen Palast der Republik. Den Schwerpunkt der Führung setzen wir auf die Architektur dieser DDR Bauten.

www.ddr-museum.de

Dekoloniale Stadtführung

#S1_F2 Führung im Humboldt-Forum

www.dekolonialestadtfuehrung.de

Das Ich in Resonanz mit sich selbst? Vom Vorteil, sich nicht zu kennen mit Franziska Janker #S1_W4

Wer sagt eigentlich, dass sich selbst nicht zu kennen von Nachteil ist? Eine Überforderung unseres aktuellen Zeitgeistes könnte sein, dass wir davon ausgehen, unser Ich sei potentiell ein Gegenstand der Erkenntnis und auf diese Weise unser „Arbeitsauftrag“.

WEITERE INFORMATIONEN

Über Hoffnung – Ein Platz für Herz, Huhn und Bär mit Caritas Köln #S1_W8

In diesem Workshop möchten wir mit Fallbeispielen einen Eindruck vom Nutzen und von Wirkmechanismen der Sandspieltherapie-Gruppen in einer Kölner Erstaufnahme-einrichtung für Geflüchtete vermitteln.

Kristina-Hahn-Preisträger_in 2023

„Auf die Plätze – fertig – Resonanz!“ Systemisch Denken und Handeln in Organisationen mit dem Gremium Qualitätssiegel #S1_W13

Wir geben einen Impuls in Sachen Systemischer Organisationsentwicklung, reichern diesen mit passenden Methoden für mögliche Prozesse an und stellen Best Practice Beispiele aus der Organisationswelt vor, die systemisch arbeiten und sich ihre Arbeitsweise mit dem SG Qualitätssiegel gekrönt haben.

Gong Meditation

mit Hardo Bicker #S1_W15

WEITERE INFORMATIONEN

Bei dieser Art der Gongmeditation wird der Gong so gespielt, dass nicht die einzelnen Schläge zu hören sind, sondern der Gong durch eine besondere Schlagtechnik zum Singen und Rauschen gebracht wird.

So eine Gongmeditation ist eine intensive ganzkörperliche Klangerfahrung, bei der der Geist sich tief entspannen kann und am Ende meist ruhig und gleichzeitig hellwach ist.

SLOT 2

Freitag | 21.06.2024 | 16:00–18:00 Uhr

Langeweile ein Zugang zu Selbstresonanz? Ein künstlerisches Experiment mit Anke Zeißig #S2_W5

Der Zustand der Langeweile als unbefriedigende Erfahrung während einer Aktivität oder in sozialen Situationen kann als Gradmesser für die Nahrhaftigkeit intellektueller, mentaler oder spiritueller Inhalte aufgefasst werden.

WEITERE INFORMATIONEN

Resonanzerfahrungen – in Systemen schwingen! Ein Experiment mit Martina Walker-Hainer und Yvonne Flügel #S2_W6

Wir laden zu einer musikalischen Entdeckungsreise ein und erforschen gemeinsam, wie sich ein System entwickelt, wenn das gesprochene Wort in den Hintergrund rückt.

Kunstanaloge Methode in Supervision, Coaching und Beratung mit Luzia Beer #S2_W7

Beim Einsatz von kunstanalogen Methoden werden Menschen selbst zu Handelnden in künstlerischen Kontexten und nutzen die Kunst als Werkzeug zur Erkundung und Reflexion von Themen und Fragestellungen.

outdoor

Die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der anpassungsfähigen Pflanze

#S2_F3 Führung im Hanf Museum

Das Hanf Museum ist seit 1994 in der Bundesrepublik das einzige seiner Art und neben denen in Bologna, Barcelona, Uruguay und Amsterdam eines von nur wenigen weltweit. Interessierte Besucher_innen können sich hier ein umfassendes Bild über die alte Kulturpflanze machen.

www.hanfmuseum.de

Wohnungslosigkeit & Leben auf der Straße

#S2_F4 Führung mit querstadtein e.V.

www.querstadtein.org

Die Kraft der Präsenz mit ilke Crone #S2_W10

Wenn wir über Resonanzen sprechen, können verschiedene Perspektiven in den Blick genommen werden – grundsätzliche Überzeugungen darüber, wie ich generell in Resonanz gehe und vielleicht auch eher individuelle Ansätze, die darauf fokussieren, was macht ein Gegenüber attraktiv für mich und lädt mich in Resonanz ein.

WEITERE INFORMATIONEN

Wieder in Verbindung kommen – Praxis des Traumasensiblen Yoga mit Peter Luitjens #S2_W12

In den letzten Jahren mussten viele erleben, dass die Selbstverständlichkeit verloren ging, sich als verbunden mit der Welt zu erfahren.
Parallel dazu wurde für manche von uns auch die Verbindung zu sich selber, zum eigenen Leben brüchiger. Es ist viel dazu geschrieben worden. Diese Ebene schwingt in diesem Workshop mit. Zentral wird es jedoch um Erfahrung im Hier und Jetzt gehen – sich selber im Tun wahrnehmen – mit sich selber in Resonanz kommen.

Schwingen, Singen und Klingen – sich selbst als Resonanzraum erleben mit Prof. Andrea Friedhofen #S2_W17

Lesung

mit Jürgen Hargens #S2_L1

Autor und Psychotherapeut


Eine Erzählung, die im Rahmen einer Reihe von Büchern unter dem „Arbeitstitel“ nicht-fachliche Fachliteratur Ideen des systemischen und lösungsfokussierten Tuns diese Ideen verbreitern helfen kann.


WEITERE INFORMATIONEN

SLOT 3

Samstag | 22.06.2024 | 10:00–12:00 Uhr

Werkstätten der Resonanz mit dem SNB – Systemisches Netzwerk Berlin #S3_W9

Der Workshop geht von den Annahmen aus, dass erstens systemische Settings es ermöglichen, a) Resonanzfähigkeit zu aktivieren und zu üben und b) die Bedingungen zu reflektieren, unter denen Resonanz im System (z.B. Familie, Team, Firma) wirksam wird, und dass zweitens Resonanzfähigkeit und ihre konstruktive Wirksamkeit (z.B. Transformation von Identitäten) Zusammenhalt in der Gesellschaft befördern.

WEITERE INFORMATIONEN

Die WOWAHA-Strategie zur friedenstiftenden Kommunikation mit Tom Küchler #S3_W11

Die WOWAHA-Strategie (Lakota = Frieden) ist eine Mischung von Selbstreflexions- & Kommunikationstools aus verschiedenen Ansätzen. Sie ist für Kommunikationsprozesse mit Menschen geeignet, welche gruppenbezogen-menschenfeindliche Einstellungen und Verhaltensweisen bzw. Radikalisierungstendenzen zeigen.

Der offene Dialog und die Resonanz mit Dr. Werner Schütze #S3_W14

Das Thema Resonanz als Ausdruck von Bezogenheit und Miteinander in der Bewältigung krisenhafter Situationen als wesentliches Element in der Praxis des Offenen Dialoges werden wir uns in Gesprächen und kleinen Übungen erarbeiten.

Lesung

mit Yasmine M´Barek #3_L2

WEITERE INFORMATIONEN


outdoor

Sagen-Tour durch das alte Berlin

#S3_F5 Der Erzählverlag

Kommen Sie mit auf einen zweistündigen Stadtspaziergang durch das Nikolaiviertel und angrenzende Gebiete im Herzen des alten Berlins. An sechs Stationen wird die Märchen- und Geschichtenerzählerin Madana Kati Pfau Sagen aus der Gründerzeit Berlins frei und mündlich erzählen. Ihre Erkundungstour beginnt an der Marienkirche in der Karl-Liebknecht-Straße. Die einzelnen Stationen ihrer Erzähl-Tour sind: Marienkirche, rund um die Nikolaikirche, ehemalige Gastwirtschaft »Zur Rippe«, Spreeufer St. Georg-Denkmal, Jungfernbrücke, Heilig-Geist-Kapelle.

www.erzaehlverlag.de

Stadtrundgang „Auf den Spuren jüdischen Lebens“

#S3_F6 Führung

Systemisches Arbeiten mit älteren, migrierten Menschen

Thomas Friedrich-Hett #S3_W16

Die kulturelle, sprachliche und soziale Vielfalt nimmt in den westlichen Industriegesellschaften durch Migration ständig zu. Daher machen die größer und komplexer werdende Vielfalt von Werten und Lebenshaltungen interkulturelle Kompetenzen in psychosozialen Arbeitsfeldern unumgänglich.

WEITERE INFORMATIONEN

Rückfragen zu unseren Workshops?